Ein neues Abenteuer!

Seit einigen Wochen steht es fest: Wir werden uns im Januar auf ein neues Abenteuer einlassen und für einige Jahre nach China ziehen. Genauer gesagt nach Shenyang.

„Wo ist denn das?“ werden sich viele von Euch fragen. Shenyang ist eine für chinesische Verhältnisse kleine Stadt im Norden. Nur etwa 8 Millionen Einwohner arbeiten und leben hier. Und ab Januar 2014 gehören wir dazu.

Im November waren wir bereits für eine Woche dort und haben mal ganz schnell alle wichtigen Fragen geklärt.

  • Schulen und Uni: angeschaut
  • Haus: gefunden
  • Vorübergehende Unterkunft: geklärt
  • medizinische Untersuchung (für das Visum): überstanden
  • Essen: für lecker befunden
  • Verkehr: spannend
  • Sprache: eine Herausforderung
  • allgemeiner Empfang: sehr herzlich
Für unseren Look & See Trip wählte Stefan auf Anraten von Kollegen das Grand Hyatt, damit die Familie diesem Unternehmen weiterhin wohlgesonnen sein würde. Okay, guter Schachzug, das Hotel war klasse und wir haben uns sehr wohl gefühlt.

Da wir uns aufgrund der Sprachbarriere anfangs noch nicht nach draußen getraut haben, habe ich zunächst mal mehr Fotos vom Zimmer und dem Ausblick gemacht.

Besonders beeindruckt waren wir vom dem Kran, der mit geschätzten 3 Metern Abstand an unserem Fenster vorbeischwenkte. Immer wieder habe ich mich gefragt, ob man da wohl rüber springen könnte. Gut, dass die Fenster im 13. Stock nicht zu öffnen waren.

Zumindest einen Beweis kann ich liefern, auch in Shenyang kann man den blauen Himmel sehen. Wir haben in dieser Woche alle Wetterlagen erlebt: Dunst, Schnee, Regen und Sonnenschein.

Als Landei hat mich die Kulisse schon beeindruckt. Dennoch bin ich nun ganz froh, dass wir uns für ein Häuschen etwas außerhalb von Shenyang entschieden haben. Das bedeutet für mich allerdings auch, dass ich nach Ankunft in China schnellstmöglich meine Führerscheinprüfung machen möchte, damit ich mich auch zukünftig selbständig bewegen kann. Drückt mir die Daumen, dass ich mir die vielen Fragen und Antworten merken kann. Nach den drei Kindern ist es mit meinem Gedächtnis nicht mehr zum Besten bestellt…

Während derzeit alle um mich herum in weihnachtlichen Gefühlen schwelgen, oder auch hektisch die die Geschäfte hetzen, versuche ich so nebenbei und relativ entspannt, unseren Umzug zu organisieren. Weihnachtspost schreiben und Kekse backen werden da wohl unter den Tisch fallen. Vielleicht schickt mir ja mal jemand ein kleines Päckchen? Würde mich freuen.

Fürs Erste soll es genügen. Beim nächsten Mal poste ich ein paar Fotos von unserer Stadtführung sowie von einem kleinen Spaziergang, den ich mit meinen Kindern ganz selbständig unternommen habe. Bis dahin wünsche ich Euch allen noch schöne, ruhige und besinnliche Adventszeit!

Eure Bettina

Schreibe einen Kommentar zu Birgit Hirsch Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.