Flying Flap Ears

Wie schon beim letzten Mal versprochen, will ich Euch heute ein paar meiner Aufnahmen von unserem Hund Haakon zeigen. Haakon ist noch nicht ganz 6 Monate alt und hat sich mit seinem treuen Blick bereits in alle Herzen geschmeichelt. Es sei ihm gegönnt, er ist auch wirklich ein Goldstück.Dummyarbeit

Haakon ist ein Labrador aus der Arbeiterlinie. Das Apportieren liegt ihm im Blut und mit Stolz trägt er seine „Beute“. Da ich keine Jägerin bin, beschränke ich mich auf einen Dummy, aber das ist ihm auch egal. Haakon trägt den Dummy direkt zu mir!

Den Dummy muss er natürlich auch abgeben und zwar direkt in die Hand. Das ist ein Stückchen Arbeit und hier wechselt so manches Leckerli den Besitzer. Aber ich bin schon sehr zufrieden damit, dass Haakon mir in den meisten Fällen den Dummy korrekt übergibt. Erst nach drei oder vier Malen lässt die Konzentration nach und der Dummy landet auf dem Boden.Mit einem Satz auf das Dummy!

Es ist unglaublich schön, Haakon dabei zuzuschauen, wie er sich mit einer unbändigen Freude auf den Dummy stürzt. Mit großen und weiten Sätzen jagt er seiner Beute hinterher und springt dann von oben auf sie drauf. Hier ist auch zu sehen, woher dieser Hund seinen „Nachnamen“ Flying Flap Ears hat.

Seit Haakon bei uns wohnt, bin ich regelmäßig draußen. Wer mich kennt, weiß, dass ich eher zur Kategorie Stubenhocker gehöre. Und anfangs hatte ich auch meine Zweifel, ob so viel frische Luft wirklich gesund ist, aber inzwischen habe ich mich daran gewöhnt und freue mich fast so sehr wie unser Hund auf die täglichen Ausflüge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.